Geldhamster’s Investmentideen für die KW43

Hallo liebe Geldhamster-Gemeinde !

Heute möchte ich wieder die spannendsten Projekte aus der Crowdinvesting-Szene vorstellen, es hat sich wieder einiges getan am Markt:

Zuerst zu Dagobertinvest, hier läuft das Immobilienprojekt am Wörthersee nur noch bis Mittwoch 23:59 Uhr, also nur noch 2 Tage. Wie schon im letzten Beitrag berichtet, wurde hier ja der Zinssatz für 18 Monate Laufzeit auf 6,5% p.a. erhöht, 140% der Fundingschwelle sind bereits erreicht und es gibt viermal so viele Interessenten wie Wohneinheiten, somit dürfte das Objekt bald komplett verwertet sein. Baubeginn soll noch im Oktober sein. So sollen die Wohnungen aussehen:

Vorige Woche ist bei Dagobertinvest außerdem ein neues Projekt gestartet, ebenfalls aus der Immobilienbranche:
Der Bauträger Lehner&Trompeter finanziert bereits sein zweites Projekt über die Crowdinvesting-Plattform. Nach der ersten erfolgreichen Finanzierung der Reihenhäuser in Wien-Aspern  (145% der Fundingschwelle wurden erreicht!) gibt es nun ein weiteres Projekt in der neuen Seestadt, in welches man investieren kann. Es werden 6 energiesparende und moderne Häuser nur wenige Schritte vom Nationalpark Donauauen entfernt errichtet. Wie schon bei der ersten Finanzierungsrunde läuft die Zeichnungsfrist 60 Tage, die Fundingschwelle liegt bei 80.000 EUR und der Maximalbetrag bei 120.000 EUR. Der Zinssatz liegt ebenfalls wie beim ersten Projekt bei 6,5% p.a. für 18 Monate Laufzeit, also perfekt für eher kurzfristig orientierte Anleger. Auch hier gibt es bereits eine Skizze wie das Ganze dann aussehen soll:Crowdfunding und Crowdinvesting in Immobilien und Unternehmen in Österreich

Bei Homerocket gibt es ebenfalls ein bald auslaufendes und ein neues Immobilienprojekt zum Investieren. Das Projekt Baslergasse läuft nur noch bis heute Dienstag, 24 Uhr, für 3 Jahre Laufzeit bekommt man dort 5,5% Zinsen p.a., der Baubeginn ist bereits erfolgt und schon im September 2017 sollen die Wohnungen an die neuen Eigentümer übergeben werden. Es wurden bereits fast 700.000 EUR investiert, so wird es in einem Jahr aussehen:

Neu gestartet hingegen ist das erste Projekt in Berlin und das zweite von Homerocket in Deutschland. Hier kommt man wieder in den Genuss von Early-Bird-Zinsen: Noch bis 31.10. bekommt man 7,5% Zinsen p.a. für eine Laufzeit von 3 Jahren, danach wird der Zinssatz auf 6,5% p.a. gesenkt. In der Berliner Toplage mit Blick auf das Schloss Friedrichsfelde und Europas größten Wildtierpark werden 34 Anlegerwohnungen realisiert – Berlin wird am Immobilienmarkt immer attraktiver – aufgrund des prognostizierten Bevölkerungswachstums höchste Wertsteigerung bei Eigentumswohnungen in deutschen Großstädten bis 2030 (Studie der Postbank). Bauträger ist hier die in Graz ansässige C&P Immobilien AG, welche bereits 3 Projekte erfolgreich über Homerocket finanzierte. Im Vorjahr wurde ein neuer Rekord beim Umsatz erzielt und es konnten 440 Wohnungen verkauft werden. Wer hier noch in den Genuss vom Top-Zinssatz kommen will, sollte also spätestens in 6 Tagen zuschlagen! Auch hier eine Vorschau, wie dieses Projekt am Ende aussehen wird:
bild1-klein

Ebenfalls neu gestartet in der Vorwoche ist ein Projekt auf der Schwester-Plattform Greenrocket, dort kann man in das Startup Open Energy investieren, ein Unternehmen welches sich auf das effiziente Heizen und Kühlen von Wohn- und Gewerbeimmobilien spezialisiert hat. Die Aktiengesellschaft verbindet mit ihrem Full-Service-Programm dezentrale Energie-Erzeugung, Energie-Lieferung und Anlagenservice mit einem modernen, leistbaren Energie-Monitoring-System – so können zB. mittels Cloud-System Energieflüsse überwacht und optimiert werden. Da Energieeffizienz schon alleine aus Umweltgründen und Klimaschutz-Zielen immer mehr in den Fokus von Staaten und Betrieben rückt, ist dies sicher ein spannendes Investment. Die Laufzeit beträgt zwar 8 Jahre, dafür ist man am Erfolg bzw. im Falle eines Verkaufs des Unternehmens mit seinem Anteil beteiligt. Als „Zuckerl“ gibt es jährlich 1% Zinsen, wer sich bis 14.11. für ein Investment entscheidet, bekommt sogar ganze 3% pro Jahr, was für ein Startup-Investment ganz ordentlich ist!

Um nicht zu vergessen, die Mindestinvestitionssumme bei Dagobertinvest sowie bei den Rockets-Plattformen beträgt nur 250 EUR, wodurch man sein Geld schön aufteilen kann um nicht das Risiko auf einzelne Projekte zu beschränken!

Ein weiteres Last-Minute-Investment mit ökologisch sinnvollem Hintergrund gibt es noch 2 Tage bei Conda, das Startup Umweltpionier hat einen biologischen Dünger entwickelt, den man sogar essen kann – lebensmitteltauglich, gänzlich schadstoff- und gentechnikfrei. Das macht die organisch-mineralischen Naturdünger zu einem einzigartigen Naturprodukt – ohne tierische Anteile und befreit von sämtlichen Kennzeichnungspflichten wie etwa „Für Kinder und Haustiere unerreichbar aufbewahren“. Die Laufzeit beträgt 10 Jahre, auch hier ist man am Laufzeitende am Erfolg bzw. einem eventuellen Verkauf, beteiligt. Zusätzlich gibt es hier sogar 4,5% Zinsen p.a. ! Bei Conda beträgt die Mindestinvestition sogar nur 100 EUR.

Bei der größten deutschsprachigen Crowdinvesting-Plattform Companisto gibt es seit kurzem auch ein Projekt mit 4 Jahren Laufzeit und einem Top-Zinssatz von ganzen 8% p.a.! Es handelt sich um das Sicherheits-Unternehmen AMG Sicherheitstechnik, welches seit 12 Jahren besteht und seither rund 50.000 Kunden weltweit bedient hat. Nach 3 Jahren Entwicklungszeit hat man ein völlig neues Sicherheitssystem für die privaten Haushalte herausgebracht, welches mit Hilfe der Crowd nun ab 2017 weltweit vertrieben werden soll. Knapp 350.000 EUR wurden bereits investiert, somit fehlen nur mehr 150.000 EUR bis zum Finanzierungsziel – hier heißt es also schnell sein, sollte das Ziel nicht schon vorher erreicht sein, beträgt die Laufzeit noch etwas mehr als 2 Wochen. Mindestbetrag gibt es bei Companisto theoretisch keinen, ab 5 EUR kann man in 5er-Schritten investieren, also 5, 10, 15 EUR usw.

Wie schon oft geschrieben, ist Crowdinvesting vor allem in der derzeitigen Zinslandschaft eine sehr sinnvolle Ergänzung zum klassischen Sparbuch und für viele auch leichter zu verstehen als Wertpapier-Investments, da man hier wirklich konkrete Projekte hat, in die man investieren und die man verstehen kann. Dennoch soll man sein Geld immer auf viele Projekte aufteilen, da auch immer ein gewisses Risiko mit jedem Projekt verbunden ist. Wie man das am besten angeht, und warum es sich trotz möglichem Ausfallsrisiko einzelner Projekte lohnt, trotzdem in Crowdinvesting-Projekte zu investieren, werde ich in meinem nächsten Beitrag zur finanziellen Bildung erklären!

Wenn Du also weiterhin über spannende Projekte der Crowdinvesting-Szene informiert werden willst oder einfach mehr aus deinem Geld machen möchtest, dann abonniere meinen Blog (rechts oben)!

Was sagst du dazu? Schreib einen Kommentar!