Geldhamster’s Investmentideen für die KW 33/34

Hallo liebe Geldhamster-Gemeinde !

6,25% Zinsen für eine Bindungsdauer von nur 12 Monaten,
ein Zinssatz von 6,5 % oder 7 % für 18 Monate,
oder 6 % für eine Laufzeit von 24 Monaten?

Solche Zinssätze für Spareinlagen gab es zuletzt in den 70er oder 80er Jahren, zu Zeiten, als die jährliche Inflation ebenso hoch war.

Zwar sind die oben genannten Konditionen nicht im Sparbereich zu finden, im Gegenteil, man muss heutzutage schon froh sein, wenn man nicht sogar für seine Einlagen Strafzinsen zahlen muss, jedoch gibt es gottseidank auch in Zeiten von Nullinflation und Nullzinsen Alternativen um doch noch sein Geld zu vermehren.

Diese Alternativen heißen Crowdinvesting-Plattformen und erfreuen sich besonders in letzter Zeit immer steigender Beliebtheit, wie auch aktuelle Studien zeigen. Erst vorige Woche wurde bekannt, dass im ersten Halbjahr 2016 in Österreich mittels Crowdinvesting 13,5 Millionen EUR für verschiedenste Projekte gesammelt wurde, mehr als in den vergangenen drei Jahren zusammen!

Warum für solch kurze Laufzeiten so hohe Zinsen gezahlt werden, habe ich bereits im letzten Beitrag erklärt und ich verstehe Crowdinvesting auch nicht als „Ersatz“ sondern vielmehr als sehr gute Ergänzung zum klassischen Sparen und Vermögensaufbau, weshalb ich auch immer eine breite Streuung, also die Aufteilung des Vermögens auf mehrere Anlageklassen und auch innerhalb der Anlageklassen empfehle!

Dass das Ganze nicht ganz risikolos ist, ist klar – man vergibt hier nachrangige Darlehen  und ist somit im Insolvenzfall hinter alle anderen Gläubiger gestellt – die Frage ist jedoch ob in Zeiten von Negativzinsen und Bankencrashs überhaupt noch etwas risikolos ist…

Ich stelle hier jede Woche die neuesten Projekte der Crowdinvesting-Szene vor (sofern es welche gibt), vorgestern sind zB gleich drei neue Projekte auf drei verschiedenen Plattformen gestartet:

Bei Dagobertinvest startet Wolfgang Bittermann sein mittlerweile drittes Immobilienprojekt auf dieser Plattform, die ersten beiden Projekte werden in den nächsten Wochen schon zurückgezahlt. Diesmal wird ein Doppelhaus direkt in Brunn am Gebirge bei Wien gebaut und finanziert.
Perspektive_Haus1_Brunn_Grohestrasse7_v1_kl_ty-837f5a81
Das Doppelhaus ist bereits voll verwertet und dadurch besteht kein Verwertungsrisiko mehr. Der Baubeginn wird voraussichtlich Mitte September 2016 erfolgen. Die Wohnpark Gruppe von Herrn Bittermann wurde 1992 in Wien gegründet und seither wurden über 980 Häuser errichtet. Für dieses Projekt zahlt die Wohnpark Bauträger GmbH an die Crowd schöne 6,25% Zinsen p.a. für eine Laufzeit von gerade einmal 12 Monaten. Das Angebot gilt aber nur mehr bis 31.08., danach wird der Zinssatz auf 5,75% p.a. gesenkt.

Die Jungs von Immofunding, die jüngste Plattform, welche erst im Juni online gegangen ist, haben ebenfalls ihr zweites Projekt zum Investieren freigegeben. Auch hier wird ein Immobilienprojekt im Speckgürtel Wiens realisiert, und zwar in Baden bei Wien entstehen die Reihenhäuser Kaiserstadt.
20151115_Ext5_RRA
Hier ist als Bauträger die WPJ Immobilien GmbH tätig, die Baubewilligung wurde bereits erteilt, die Finanzierung ist gesichert. Es werden für 18 Monate 6,5% p.a. Zinsen geboten – auch das ist für eine überschaubare Laufzeit eine sehr gute Veranlagungsmöglichkeit.

Und das dritte Projekt kommt diesmal von Homerocket – hier startete am Dienstag das Projekt 55 Frames Köln, ein modernes Neubauprojekt im Zentrum von Köln.
1089_BCFP201601061BCFP
Es entstehen 81 Wohnungen, wobei 77 davon bereits verkauft sind – es war das am schnellst verkaufteste Immobilienprojekt in Köln! Dadurch entstehen auch hier keine überheblichen Bau-, Finanzierungs- oder Verkaufsrisiken mehr. Der Rohbau inkl. Dach und Fenster wurde bereits im Juli 2016 fertiggestellt und die Übergabe an die Eigentümer erfolgt im zweiten Quartal 2017. Dafür gibt es für die Crowd noch bis 30.08. einen Zinssatz von 6% p.a. anstatt der regulären 5% p.a. – auch hier ist die Laufzeit mit 24 Monaten durchaus absehbar. Nach 2 Tagen wurden bereits 80% der Fundingschwelle erreicht.

Wie man sieht – es gibt heutzutage auch abseits von Wertpapieren durchaus brauchbare Alternativen in der Geldanlage und wer wirklich etwas aus seinem Geld machen will, sollte sich diese Alternativen unbedingt anschauen 🙂

Was sagst du dazu? Schreib einen Kommentar!